Toma Markov, geboren 1972, ist einer der interessantesten Dichter aus Bulgarien seiner Generation. Er ist Begründer des literarischen Labels „Schnelle Literatur“, eines Zusammenschlusses von literaturschaffenden Vertreter*innen des New Journalism und des Gonzo-Journalismus, die den Überfluss an Zeichen feiern und es als wichtigsten Wert erachten, bestimmte gut eingeführte Wertungsmuster zu ignorieren. 2008 gewann er den Literaturwettbewerb Poetiken in Sofia mit der Performance des Poems vom Winter im Rap-Dialog mit Teodora Nikolaeva. Er ist der jüngste Träger der Goldmedaille der Europäischen Akademie der Dichtung. Seine Werke wurden bisher auf Polnisch, Russisch, Englisch, Estnisch und Ungarisch veröffentlicht. Er lebt in Sofia.