"Die Bilder gehen unter die Haut. Eine Fotoreporterin fotografiert ein Feld mit Sonnenblumen. Zwei Kilometer entfernt erfolgt ein Terroranschlag auf einen israelischen Bus. Sie ist als eine der ersten Medienleute vor Ort. Fotografiert Opfer, Angehörige, Hilfskräfte. Betroffen lauschten die Besucher der leisen Stimme der Übersetzerin. Als sie endete, herrschte Schweigen."
Viktoria Dimitrova Popova hat anlässlich der Lesereise des Kantons Zürich ihre aktuelle Übersetzungsarbeit des Romans "Sonnenblumen für Maria" von Kerana Angelova vorgestellt, und Regula Zellweger schreibt unter anderem darüber im Bezirksanzeiger von Affoltern: